Weideglück

Ich würde mich als Öko-Vegetarier bezeichnen. Das heißt, ich esse so gut es geht nur Bio-Fleisch. Warum? Das es den Tieren in der Massentierhaltung nicht besonders gut geht dürfte ja schon bei allen angekommen sein. Das sie mit Antibiotika und anderen Medikamenten gefüttert werden auch. Möchte ich diese Industrie unterstützen? Nein! Möchte ich, dass meine Familie und ich diese Medikamente mitessen? Nein!

Fällt es mir im Alltag schwer? Jein. Schwer ist es beim Thailänder zu sitzen und die auf die knusprige Ente zu verzichten. Weniger schwer ist es auf das halbe Hähnchen in der Kantine zu verzichten welches 2,17 € kostet. 2,17 €!? Ich möchte ehrlich gesagt gar nicht wissen wie diese armen Tiere gelebt haben. Fakt ist, dass  das Geflügel fast immer zur Vorbeugung Antibiotika bekommt. Greift man im Kühlregal nach dem Billig-Hähnchen, bekommen wir eine Rasse die extra dafür gezüchtet wurde um schnell zu wachsen um möglichst schnell Ertrag zu erzielen. Das Problem ist, die wachsen so schnell, dass ihre Knochen sie nicht tragen können. Die Folge ist, dass sie sich schlecht bewegen können, schnell Knochenbrüche und Schürfwunden bekommen. Das diese Tiere ein Leben lang kein Tageslicht sehen und kein Zugang zur frischen Luft haben ist klar, oder? Artgerecht? Wohl eher nicht. Ist es nur vielleicht so? Nein, es ist eine traurige Tatsache.

Für mich sind es hier zwei Aspekte die mich zum wesentlich teureren Bio-Fleisch greifen lassen: Die Gesundheit und die Moral.

  1. Gesundheit: Hier geht es nicht nur um die Gesundheit meiner Familie, sondern auch darum was Global passieren kann wenn wir die Tiere weiterhin mit Antibiotika füttern. Resistente Bakterien sind ein sehr ernst zu nehmendes Thema.
  2. Moral: Ja, wir Menschen stehen über den Tieren, aber gibt es uns das Recht ihnen Leid und Schmerzen zuzufügen?

Also, habe ich für mich eine Entscheidung getroffen. Ich gebe deutlich mehr Geld aus für Fleisch als vorher. Dafür esse ich es bewusster und mit Genuss.

Biofleisch gibt es ja mittlerweile überall aber Weidefleisch ist schwer zu bekommen. Die Tiere von der Weidehaltung sind ganzjährlich draußen in der frischen Luft, bekommen keine Medikamente oder Antibiotika verabreicht (außer ein Tier erkrankt), und leben Artgerecht im freien. Und das schmeckt man!

Ich habe jetzt drei Mal online bestellt bei zwei verschiedene Anbieter. Familie Reinhold verschickt ihre Produkte in ganz Deutschland. Nicht nur Rindfleisch sondern auch Poularde und Schwein. Die Lieferung hat reibungslos geklappt und das Fleisch hat überzeugt.

Vor zwei Wochen habe ich das erste Mal bei Hof am Mühlenbach bestellt und am Dienstag hier im Münchner Westen abgeholt. Die Abholung sehr freundlich und familiär ab. Wir die da waren um unsere Bestellung abzuholen, sind auf ein Glas Wein und Würstel eingeladen worden, während draußen alles fertig gepackt würde.

Jetzt ist das Gefrierfach voll mit 35 Kilogramm Fleisch und ich freue mich schon wie ein kleines Kind, daraus was gesundes und tolles zu kochen. Zu aller erst habe ich eine Brühe gemacht.

Knochen und Zwiebel abraten und mit viel Gemüse, Kräuter und Gewürze laaaaaange kochen(5-12 Stunden)rind-paleolocaDie köstliche Brühe ist sehr gesund  und kann als Basis für viele weitere Gerichte dienen.

rind-verpackt

rind-pfanne

rind-suppe

3 Kommentare zu „Weideglück“

  1. Finde ich gut, dass du auf die Haltung achtest und lieber etwas mehr Geld ausgibst. Wenn mehr Menschen etwas mehr über die Herkunft heutiger Tierprodukte nachdenken würden, wäre schon einiges getan ;).
    Was den von dir genannten Punkt der Moral angeht, so stimme ich dir zu, dass wir Menschen nicht das Recht haben Tieren Schmerzen und Leid zuzufügen. Für mich persönlich geht das jedoch noch einen Schritt weiter als lediglich die Haltung. Auch der auferlegte Tod eines Tieres ist mit Schmerz und Leid verbunden. Da wäre dann meiner Ansicht nach die Frage aus welchem Grund dieses Tier sterben und damit dann Schmerz erleiden soll, durchaus mal einen Gedanken wert. Denn selbst beispielsweise bei einer sogenannten Halal-Schlachtung, bei der vorher gebetet und das Tier gut behandelt wird, zeigt dieses die Intention fliehen zu wollen und sich gegen den Prozess des Tötens zu wehren. Ich denke einem Biotier oder einem Weidetier wird es da nicht anders gehen. Denn, welches Lebewesen gibt schon freiwillig sein Leben? Und ist Geschmack dann angesichts von Moral wirklich Grund genug? Vor allem unter dem Gesichtspunkt betrachtet, dass wir Menschen für eine vollständige Nährstoffaufnahme sowie gesunde Ernährung Fleisch noch nicht einmal zwingend benötigen?

    Deine Ansicht dazu würde mich da mal sehr interessieren ;).

    Lg Cordula

    Liken

    1. Liebe Cordula,
      erstmal vielen Dank für deinen Kommentar!
      Tiere sollten Grundsätzlich immer ohne Schmerzen, Stress und Leid geschlachtet werden! In Deutschland sind die Tiere bewusstlos bei der Tötung im Gegensatz zu Halal Schlachtung wo die bei vollen Bewusstsein ausbluten. Furchtbar!
      Mobile Schlachtereien finde ich am besten, da die Tiere bis zum Schluss in ihrer gewohnten Umgebung sein können. Mein Eindruck ist, dass wer auf seine Tiere zu Lebzeiten achtet, auch sehr bemüht ist, das Ende so würdevoll wie möglich zu gestalten.
      Deine Fragen finde ich gut und ich bin selber viel am Denken und überlegen ob es richtig ist Fleisch zu essen. Meine Antwort ist bis jetzt „ja“ und das aus folgenden Gründen:
      Ich bin überzeugt, dass alle Lebewesen Energien und Erfahrungen in den Zellen abspeichert und dass wir diese „Zell-Informationen“ mitessen.
      Das heißt, ein Tier das friedlich, artgerecht und gesund lebt, „trägt“ und speichert diese Information in seine Zellen. Genauso wie ein Tier das gestresst, qualvoll und ohne würde gehalten wird, diese Informationen speichert. Eine Art Zell-Erinnerung die wir mitessen!
      Somit besteht für mich eine enge Verbindung zwischen der Moral – also wie wir die Tiere zu Lebzeiten behandeln – und unsere Gesundheit.
      Rein Ernährungstechnisch bin ich überzeugt, dass es optimaler ist Fleisch zu essen. Tierisches Eiweiß ist nun mal in der Aminosäure Zusammensetzung „vollständig“ und kann gleich vom Körper aufgenommen und weiter benützt werden. Pflanzliche Eiweißquellen müssen erst richtig zusammengesetzt werden und da braucht man sehr viel Wissen. Hat man dieses Wissen nicht, kann es schnell zu eine Unterversorgung kommen. Das Vitamin B12 ist auch fast nur in tierischen Produkten vorhanden und sollte ergänzt werden um keine Mängel zu bekommen.
      Interessant ist auch, dass sogar Schimpansen in Eiweißarmen Zeiten, Pavane und Artgenossen brutal überfallen und essen um den Bedarf zu decken. Also nichts mit heile Vegane Welt. 
      Das Menschliche Gehirn ist zumal 3 Mal größer als vom Schimpansen und Gorillas und daher brauchen wir für die Entwicklung auch deutlich mehr Eiweiß.
      Bei Kinder, Jugendliche, Schwangere und Stillende bin ich noch mehr der Meinung, dass tierisches Eiweiß unbedingt auf dem Speiseplan stehen sollte um Entwicklung und Wachstum nicht zu gefährden. Es muss ja auch nicht ein Stück Fleisch sein, sondern, Eier, Quark, Jogurt, Käse und Fisch etc sind auch sehr gute Eiweißquellen. Aber auch hier gilt für mich die Herkunft der Lebensmittel als essenziell!
      Leibe Cordula, ich hoffe ich konnte deine Fragen ein wenig beantworten und freue mich über einen Austausch an Meinungen. 
      Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag.
      Liebe Grüße,
      Elisabeth

      Liken

      1. Hallo Elisabeth,
         
        freut mich, dass du dir über meine Fragen Gedanken gemacht und darauf geantwortet hast ;).

        Na ja, bei Halal-Schlachtungen ist deutlich zu sehen, dass das Tier flüchten möchte, weil es einfach merkt, dass etwas geschieht. Was die Betäubung bei Tieren in deutschen Schlachthöfen angeht, so ist zum Zeitpunkt des Kehlenschnittes nicht jedes Tier ordnungsgemäß betäubt. Die Dunkelziffer nicht betäubter Tiere beträgt zwischen 4-15 Prozent, je nach Tierart. Geflügel ergeht es dabei am schlimmsten. Rinder erhalten manchmal mehrfache Bolzenschüsse bis sie endlich bewusstlos sind. So ideal und schmerzlos ist das also auch nicht. 
        Mehr Infos dazu hier:http://www.peta50plus.de/fehlbeteaubung-beim-schlachten/
         
        Nun ja, eine pflanzliche Ernährung bietet kein einheitliches Aminosäurenprofil, abgesehen von Quinoa, das bedeutet jedoch nicht, dass man was Protein angeht eine komplizierte Nahrungsmittelzusammenstellung praktizieren muss. Zumal Eiweißmangel bei uns, wenn man nicht unterernährt ist, nahezu gar nicht vorkommt. Im Durchschnitt nehmen sogar Veganer gut drei Viertel mehr Protein durch ihre Ernährung auf als bentigt. Insofern ist dieser Nährstoff in europäischen sowie amerikanischen Gefilden sogar reichlich überversorgt.
        Vitamin B12 ist nur in tierischen Produkten enthalten, abgesehen von der Chlorella Alge. Das stimmt. Anders jedoch ist es so, dass auch Nutztiere heutzutage Nahrungszusätze in ihr Futter beigemischt erhalten. Somit ist auch bei einer Mischkost nicht mehr von einer natürlichen B12 Versorgung die Rede. Sondern man könnte sagen, der heutige Mischköstler konsumiert B 12 als Nahrungsergänzungsmittel indirekt, während der Veganer das direkt tut. 
        Davon abgesehen, der Konsum von Tierprodukten allein schützt nicht vor einem B12-Mangel. So kann die Aufnahme zum Beispiel durch Lebensmittelunverträglichkeiten, chronische Magen-Darm-Erkrankungen, eine Magenschleimhautentzündung sowie höheres Alter und weitere Faktoren gemindert sein, sodass ein B12-Mangel auch trotz des Konsums tierischer Produkte entsteht. 
         
        Laut A.N.D. und anderen Institutionen, die sich mit Ernährung befassen, so auch der DGE heißt es, dass pflanzliche Ernährungsweisen egal ob vegetarische oder vegane für jegliche Lebensphase des Menschen geeignet sind. Einschließlich Schwangerschaft, Stillzeit, Kleinkindes- und Jugendlichen Alters.

        Was mich ja interessieren würde ist deine Ansicht zu B12, wenn wie gesagt die heutigen Nutztiere B12 als Nahrungsergänzung bekommen?
        Und wie du zum Schlachten stehst wenn dabei, auch bei mobiler Schlachtung nicht vollkommen gewöhrleistet sein kann, dass das Tier ordnungsgemäß betäubt wird?

        Lg und dir noch einen guten Start in die neue Woche 🙂

         

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.